5:1 für Deutschland - 50% Torbonus für dich! - 50% extra!
Bonus jetzt nutzen! (Nur noch 10 Stunden gültig)

Story: Radtour mit der Nachbarin

Textdarstellung normal invers Retro | Textgröße A A A
von fmboy am 1.9.2023, 15:50:44 in Sie+Er

Radtour mit der Nachbarin

Ich hatte frei und das wunderschöne Wetter wollte ich zu einer Fahrradtour nutzen. Ich hatte mir die Runde so gelegt, dass ich, ziemlich zum Schluß der Tour, an einem Badesee vorbei kam. Deswegen hatte ich auch Handtücher mit. Eine Badehose war nicht nötig, da ich eine einsame Stelle kannte, an der ich auch nackt baden konnte.
Ich hatte gerade mein Bike aus der Garage geholt und wollte los radeln. Da sieht mich meine Nachbarin Dani. „Hey, Franki, willst Du ne Runde radeln?! Nimmst Du mich mit?! Ich kann auch mal wieder etwas Sport vertragen.“
„Hi Dani, ja klar kannst Du mit“……so einer geilen Nachbarin schlägt man doch keinen Wunsch aus.
„Alles klar, ich ziehe mir nur gerade meine Sachen an und dann kann’s schon los gehen“ meinte Dani……und war im Haus verschwunden.
Als sie wieder kam, staunte ich nicht schlecht: Dani hatte eine super enge Radlerhose an, in der sich ihre Spalte ziemlich gut abdrückte. Und ihr Oberteil….ja, was war das?! Eigentlich nur ein Sport-BH mit breiten Bändern und einem breiten Rückenteilt in dem sich ihre kleinen Kittchen wunderschön nach oben drückten. Na, das konnte ja eine Tour werden.
Wir radelten also los; Dani vorweg und ich hinter ihr her….immer ihren hübschen Knackarsch im Blick….und einen harten Knüppel in der Hose.
Diese Radtour war eine echte Tort(o)ur für mich……hinter so einem geilen Wesen hinterher radeln.
Ganz zum Schluß kamen wir an besagten See und suchten uns die mir schon gut bekannte kleine Stelle, an der wir ganz für uns waren. Ich breitete die Decke aus und wir setzten uns…..tranken etwas und aßen von meinen mitgebrachten Sachen.
„Oh man“ meinte Dani später….“ist ziemlich heiß hier. Meinst Du, wir könnten uns einfach ausziehen und eine Runde schwimmen?! Hier ist doch eh niemand in der Nähe“.
„Äm, eh, ja klar, warum nicht….lass´uns schwimmen gehen“. Dass ich meine Badehose dabei hatte „vergas“ ich natürlich. Nackt baden mit dieser Schönheit, war doch viel geiler.
Dani entledigte sich ihres Oberteils und gab mir freie Sicht auf ihre kleinen Titten. Natürlich bekam sie meine gierigen Blicke mit und zog auch sehr provokativ noch ihre Radlerhose aus.
Oh Mann, war das supergeil: Dani war komplett rasiert und hatte etwas vorgestülpte Schamlippen, die leicht glänzten. „Na, gefällt Dir, was Du siehst!? Findest Du mich sexy?“
Ich war in der Zwischenzeit auch nackt und Dani schaute auf meinen fetten Schwanz. „Na, Du scheinst mich ja echt zu mögen…..nen schönen fetten Schwanz hast Du. Respekt“
Dann rannte sie los und b ins Wasser.
Wir plantschten ausgelassen herum und schwammen dann rüber zu einer kleinen Insel im See. Dabei schwamm ich hinter ihr her und hatte bei ihren Schwimmbewegungen immer wieder eine schöne Aussicht, auf ihre weit klaffende Spalte.
Wir ruhten uns etwas auf dem kleinen Sandstrand der Insel aus und schwammen dann zurück zu unserem Platz am Ufer des Sees. Dani legte sich, etwas außer Atem auf unser Handtuch und meinte zu mir: „Hasst Du Sonnenmilch mit?! Kannst Du mich bitte einreiben damit ich keinen Sonnenbrand bekomme?!“ „klar, mache ich doch gerne“. Auch wenn Sie, so nahtlos braun, wie sie war, eigentlich gar keine Sonnenbrand mehr bekommen konnte, ließ ich mir diese Chance, Sie ausgiebig zu berühren nicht entgehen. Sie dreht sich auf den Rücken und ich cremte Sie, angefangen im Nacken über die Schultern hinunter über ihre kleinen süßen Arschbacken an den Außenseiten ihrer Schenkel vorbei ins zu ihren Waden ein. Dann fuhr ich langsam an den Innenseiten ihrer Waden und ihrer Schenkel hinauf zwischen ihre Beine, die sie bereitwillig öffnete, sodaß ich auch ihre klaffende Spalte vor mir hatte. Ich arbeitete mich an ihren Schenkeln hoch zwischen ihre Arschbacken und dann hinunter zu ihrer Pflaume, die sich jetzt noch etwas weiter öffnete. Etwas Sonnenmilch auf Ihr Schamlippen und schon konnte ich direkt mit 2 Fingern in ihre Spalte fahren. Erst gaaaanz langsam schob ich meine flutschigen Finger immer weiter ins ihre Spalte, fand ihren G-Punkt und ließ sie dann langsam immer geiler werden bis sie ihren ersten Orgasmus hatte. Sie spritzte mir ihren Fotzensaft über die Finger und kam unter heftigen Kontraktionen und kaum unterdrücktem Stöhnen. Ihr ganzer Körper wand sich im Orgasmus…..ein geiler Anblick, der mein Rohr steinhart werden ließ.
Da sie noch immer auf dem Bauch lag, setzte ich mich mich auf ihre Schenkel und führte meinen Schwanz langsam in ihre klaffende, vor Geilsaft triefende Möse ein. „Oh Franki, bitte, bitte tue das nicht……Du, Du darfst das nicht“ flüsterte sie. Ich ignorierte sie und drang noch etwas tiefer in sie ein. Ihr sich mir entgegen hebender Köper sagte mir etwas anderes als ihre Worte. Sie streckte mir ihren Arsch entgegen , trieb meinen Schwanz noch tiefer und dann bis zum Anschlag in ihren Bauch. „Wir dürfen das nicht“ hauchte sie wieder. „Wir sind doch beide verheiratet. Wir dürfen das nicht“ …..und ich fing an sie zu ficken. Zog meinen Schwanz fast ganz aus ihr heraus, um im letzten Moment wieder tief in sie zu stoßen. „Oh Franki…Du machst das so gut gut…mit so viel Gefühl….aber wir, aber wir dürfen das doch nicht. Oh bitte höre auf…..oh nein, mach weiter, weiter, tiefer, ja, tiefer, bis in meinen Muttermund. Oh ja, fick mich“ Und ich fickte sie, zärtlich immer wieder tief in sie hinein bis meine Eier auf ihre Schamlippen klatschten und dann wieder ganz langsam raus…….und wieder rein.
Ich merkte, dass sie schon wieder Richtung Orgasmus steuerte und so steigerte ich meinen Fickstöße immer wieder. Auch ich merkte bei mir, wie sich mein Sack zusammen zog, auch ich war nicht mehr weit vom Höhepunkt entfernt.
„Oh ja, mach weiter, fick mich zum Orgasmus, weiter, ja, weiter, ich komme. Spritz mir Deine Sahne tief in den Bauch, ich will jeden Deiner Samenschübe spüren. Jaaaaa, oh ja, ich kommeeeeee“ Und Dani kam: ihr Körper fing an sich zu winden, ihre Fotze klammster sich um mein weiter fickendes Rohr und dann war Isa ich bei mir soweit.
Ich war über den Punkt aller Vernunft hinweg, wollte sie nur noch mit meinen Samenstößen beglücken und so hämmerte ic ihr meinen Schwanz ein letztes mal tief, ganz tief in den Bauch, spürte an meiner Eichel ihren Muttermund und schoß ihr meine Sache in 4,5,6,7 Schüben tief in ihren Bauch.
Dani klammerte sich in ihrem Orgasmus fest an mich; drückte meinen Arsch mit ihren Schenkeln fest an sich und sorgte so dafür, dass mein Schwanz ihr gefangen war, bis auch der letzte Tropfen meines Samens in ihren Bach geflossen, geschossen war und sich mein Sack anfühlte, als wären sie ausgetrocknet.
Ich brach förmlich auf ihrem Rücken über ihr zusammen, meinen sich nun langsam verkleinernden Schwanz noch immer in ihr. Wir waren total am Ende und schliefen, nachdem ich von ihr gestiegen war erst einmal ein. Als wir wach wurden, war es schon am dämmern.

Gut, dass wir’s nicht mehr weit nach hause hatten und unsere „besseren Hälften noch nicht von der Arbeit zurück waren.

Mehr Stories von fmboy

Kommentare

  • dieter_38_nbg
    dieter_38_nbg am 28.09.2023, 11:52:03
    sehr geil geschrieben klasse geschichte erregte mich fast bis zum schluss
  • Anonym
    von einem Mitglied am 22.09.2023, 13:50:59
  • arschgeil1904
    arschgeil1904 am 18.09.2023, 15:55:58
    Geile Geschichte
  • Kugal53
    Kugal53 am 18.09.2023, 06:58:01
    Gute Geschichte
  • langer011
    langer011 am 12.09.2023, 15:08:47
    wünscht man so mal
  • adala
    adala am 12.09.2023, 14:43:53
  • deonrw
    deonrw am 05.09.2023, 08:17:37
  • Sven 52
    Sven 52 am 03.09.2023, 18:43:54
    Geile Geschichte
  • Frieder+Kira
    Frieder+Kira am 03.09.2023, 09:01:20
    Sehr geil, das war doch nicht die letzte Radtour?....
  • nudelklaus
    nudelklaus am 02.09.2023, 23:14:00
  • Andy1219
    Andy1219 am 02.09.2023, 22:47:02
  • 7homer4
    7homer4 am 02.09.2023, 16:12:54
  • laveman
    laveman am 01.09.2023, 23:05:45
Du darfst diesen Beitrag leider nicht kommentieren!