Lade…

Story: Lydia lernt blasen

Textdarstellung normal invers Retro | Textgröße A A A
von Tim6464 am 5.11.2018, 12:40:09 in Sie+Er

Lydia lernt blasen

„Tim, das war wirklich super, was du mit mir eben angestellt hast. Ich bin noch ganz fertig und habe weiche Knie. So wurde ich noch nie verwöhnt. Habe ich Dir geschmeckt? Du hast mich ja meinen Saft richtig aufgeschlürft und ausgesaugt. Das habe ich noch nie erlebt. Es war ein total schönes Gefühl. Und auch dein Schwanz hat mich ganz ausgefüllt und hat richtig in mir pulsiert. Einfach genial! Das möchte ich noch einmal leben. Aber, du hast ja leider keinen Orgasmus gekommen! Warum?“

Wir beide lagen noch nackt und vom ersten Fick leicht erschöpft auf dem Bett.

„Liebe Lydia, auch mir hat es richtig gut gefallen dich zu verwöhnen. Du bist eine geile, sympathische, gut aussehende, junge Frau. Du hast wirklich gut geschmeckt, salzig, würzig, scharf! Ich war noch nicht so weit und wollte dich nicht überfordern. Aber, wir können ja jetzt bei mir weitermachen. Du kannst dich ja jetzt gerne revanchieren und mir mein Schwanz blasen.“
„Blasen? Wie macht man das? Sorry, wenn ich so blöde Frage, aber ich habe das wirklich noch nie gemacht.“
„Was? Lydia du hattest noch nie einen Schwanz in deinem süßen Mund?“
„Nein, noch nie“.
„Möchtest du das mal probieren? Oder ekelt dich der Gedanke?“
„Ich würde es schon gerne mal probieren. Dein Schwanz gefällt mir. Du hast einen schönen, dicken Schwanz und eine pralle Eichel. Ist dein Schwanz beschnitten? Auch deine Eier sind schön groß und vor allem sehr schwer.“

Während sie das sagte, zog sie mir das Kondom vom Penis legte es auf den Nachtisch und betastete anschließend meinen Hoden und fing an den Schwanz zu wichsen.

„Ja, ich bin beschnitten und vielen Dank für Deine Komplimente. Wenn das eine junge Frau zu mir sagt, dann fühle ich mich noch mehr geehrt. Ich hatte schon zwei Wochen keinen Sex mehr und habe viel Sperma für Dich gesammelt.“ Wir lachten herzhaft.

Ich lag auf dem Bett und Lydia saß neben mir. Sie hatte eine schöne Figur und duftete nach Parfüm. Ich streichelte ihre Brüste und spielte mit ihren Nippeln, die schon wieder fest wurden.

„Du wirst schon wieder geil? Oder?“
„Ja, aber diesmal bis du daran!“
Lydia beugte sich über mein noch schlaffen Schwanz und küsste die Eichel.

„Du musst mit der Zunge an der Eichel und vor allem an dem Bändchen spielen. Da ist der Schwanz besonders empfindlich. Den Schaft schön entlang lecken bis zu den Eiern und auch diese mit der Zunge lecken. Die Eier darfst du auch gerne sanft in den Mund einsaugen. Und das ganze gerne mehrmals wiederholen, dabei kannst du den Schaft mit der Hand behutsam wichsen.“

„Willst Du das mal probieren, Lydia?“
„Ja, ich probiere es und du sagst mir, ob ich es gut mache“
Lydia legte sich zwischen meine Beine und fing an meinen nur leicht erregten Schwanz mit der Zunge zu bearbeiten und auch die Eier zu lecken.
„Schön machst du das. Das fühlt sich sehr geil an. Mach weiter so. Du bist wirklich sehr gut!“

Die Behandlung von Lydia zeigte Wirkung und mein Schwanz wuchs und wurde hart.
„So und jetzt nimm die Eichel in den Mund und sauge und nukele wie ein Säugling an der Eichel und umspiele sie weiter mit der Zunge. Führe den Schwanz tiefer in den Mund und sauge daran.“
Lydia umspielte die Eichel mit der Zunge und nahm dann die Eichel in den Mund und saugte .
„Wart mal, Lydia. Magst du Honig?“
„Ja“
Ich stand auf und ging nackt mit einem steifen Schwanz in die Küche und holte den Honigspender. Als ich zurückkam musterte mich Lydia und meinte: „Du hast für Dein Alter (50) noch einen gut durchtrainierten Körper und vor allem einen schönen geilen Knackarsch. Was hast du mit dem Honig vor?“
„Lass Dich überraschen“
Ich legte mich wieder neben Lydia, küsste sie und streichelte ihre Brüste.
Dann nahm ich den Honig und ließ ihn über mein steifen Schwanz laufen.
Über die blanke Eichel, den Schaft und hinunter zu meinem Hodensack.
„So, jetzt bis du an der Reihe! Du darfst den Honig auflecken, aufsaugen.“
Lydia legte sich verkehrt herum neben mich und begann meinen Schwanz sauber zu lecken und richtig geil zu blasen. Es war eine echte Wucht! Ich revanchierte mich in dem ich ihre Möse fingerte. Ich zog sie über mich, sodass wir in der 69-Stellung übereinander lagen und uns gegenseitig leckten.
Mein Schwanz wurde immer härter und praller und zuckte, wenn Lydia in ganz in den Mund versenkte und genußvoll daran saugte. Sie wurde immer geiler, auch weil ich sie mit zwei Finger fingerte und dabei am Kitzler leckte.
„Tim, aber bitte Spritz mir nicht in den Mund. Das mach ich jetzt noch nicht.“
Ich versprach ihr aufzupassen und sie zu informieren wenn ich so weit wäre.
„Wo möchtest du meine Sahne hingespritzt bekommen? Lydia?“
„Du machst das so geil und langsam fängt mein Sperma an zu kochen und will raus“
Sie saugte an der Eichel und wichste den Schwanz wie in Extase.
„Lydia mir kommt es gleich“, ich drehte mich unter ihr weg und legte sie auf den Rücken und kniete mich über ihren Brustkorb.
Dann fing ich an meinen feuchten Schwanz fest zu wichsen.
Gespannte schaute Lydia zu und ermutigte mich mit den Worten:
„Komm gibt mir deinen Saft. Ich möchte deinen Schwanz abspritzen sehen. Gib mir deine geile Sahne. Spritz mir auf die Titten. komm. mach. meine geiler Hengst. gib mir deinen Saft.
Ich konnte nicht mehr und mit einem lauten JAAAAAA. spritzte ich ihr in mehreren Schüben mein Sperma auf den Brustkorb die Titten und den Bauch.
„Mensch hast du viel Saft!“
Den würde ich gerne mal probieren.
Fortsetzung folgt.

Fortsetzung "Lydia möchte mein Sperma probieren" lesen

Mehr Stories von Tim6464

Kommentare

  • logos
    logos am 15.11.2018, 13:50:11
  • hoho
    hoho (Er) am 13.11.2018, 20:26:57
    wie geht es weiter ? Bitte mehr von Lydia.
  • piemel
    piemel am 13.11.2018, 16:11:45
  • Robinson 111
    Robinson 111 am 10.11.2018, 05:24:21
    Klasse erzählt
  • GLAddi53NRW
    GLAddi53NRW am 10.11.2018, 01:36:46
    klasse
  • Hugodwt
    Hugodwt am 06.11.2018, 10:07:26
    So hat meine Frau auch das Blasen gelernt und heute ist sie die Beste
  • Marcus0471
    Marcus0471 am 05.11.2018, 17:35:47
Du darfst diesen Beitrag leider nicht kommentieren!