Story: Neulich beim Baden

Textdarstellung normal invers Retro | Textgröße A A A
von DWTErika am 7.2.2024, 22:39:15 in Fetisch

Neulich beim Baden

Nach Feierabend beschloß ich, zu meiner bevorzugten Badestelle zu fahren um noch etwas zu schwimmen. Es war nicht mehr allzu warm und dementsprechend wenig Leute waren da. Nur ein älteres Pärchen saß direkt am Wasser mit dem Rücken zu mir. Sie waren Mitte bis Ende sechzig und beide nackt, an dieser Badestelle nichts Außergewöhnliches. Beim Näherkommen konnte ich sehen, dass die Frau große Hänger hatte. Offensichtlich hatte sie ihre Hände am Schwanz ihres Mannes und wichste ihn. Ich wurde etwas geil und entschied mich, ebenfalls nackt zu baden. Als ich an den beiden vorbei ging, sprach die Frau mich an. Fast zu kalt zum Baden, sagte sie mit einem Blick auf meinen Schwanz, lächelte, spreizte dabei ihre Beine und ließ mich durch ihren noch dichten Busch ihren großen Kitzler sehen. Ich lächelte sie ebenfalls an und merkte, wie mein Schwanz beim Anblick ihrer Möse halbsteif wurde.

Ich ging schwimmen und wichste mich dabei ab und zu unter Wasser. Als ich aus dem Wasser kam, saß sie immer noch breitbeinig da und rieb sich ihre Klit. Mittlerweile stand mein Schwanz kerzengerade nach oben. Ich sah ihre wunderbaren großen Nippel, die sich auf ausgeprägten Vorhöfen befanden und musste mich einfach wichsen. Ihren Mann schien das alles kaltzulassen, sein Glied war noch schlaff, obwohl er uns interessiert zusah. Hast du Lust, mit zu uns zu kommen?, fragte er, ich kann meine Frau nicht mehr richtig befriedigen. Wir würden uns freuen, wenn du sie ausgiebig lecken und ficken würdest. Du müsstest Karl allerdings auch wichsen, meinte die Frau, die sich als Gisela vorstellte, spritzen kann er noch, nur steif wird er nicht mehr. Wir haben hier gleich um die Ecke eine Ferienwohnung, hast du Lust? Ich überlegte nicht lange und zog mich schnell an. Ich fuhr hinter den beiden her und nach ca. 5 Minuten erreichten wir ihre Wohnung.

Im Wohnzimmer roch es herrlich nach Sex. Auf dem Sofa und den Sesseln verteilt lagen mehrere Mieder sowie Gummi- und Latexwäsche. Auf dem Couchtisch sah ich verschiedene Analplugs in unterschiedlichen Größen sowie einen Strap-on, Penis- und Hodenringe aus Gummi, Dildos und Prostataplugs und mehrere benutzte Kondome. Daneben konnte ich noch etliche Porno-DVD und Sexmagazine sehen. Bevor wir uns über den weiteren Ablauf unterhalten, sagte Gisela und zog sich ihren leichten Sommerrock hoch, leckst du mich erstmal.

Sie setzte sich in einen der Sessel, schob ihr Becken nach vorn und spreizte ihre Beine. Ihr dichter Busch roch herrlich und es war auch schon etwas cremiger Mösensaft zu sehen. Ich spreizte ihre bereits leicht angeschwollenen Schamlippen, zog die Vorhaut ihrer großen Klit zurück und leckte sie ausgiebig. Gisela war offensichtlich sehr geil. Stöhnend gab sie Karl die Anweisung, sich schon mal in Mieder zu kleiden und darüber dann eine große Gummihose anzuziehen. Nach einigen Minuten kam sie heftig. Ich wollte sie weiter lecken und fingern und mich auch um ihren Anus kümmern, aber sie meinte, jetzt müssten wir uns erstmal mit Karl beschäftigen.

Sie zog sich ganz aus und legte sich den Strap-on an, über den sie dann einen Präser zog. Karl stand schon gebückt da, Gisela zog seine Gummihose hinten etwas zur Seite und drang dann mit dem Dildo schnell in ihn ein. Jetzt wichs ihn, sagte sie zu mir. Ich nahm sein schlaffes Glied, zog die Vorhaut ganz zurück und wichste ihn erst langsam und dann zunehmend schneller. In dem hoch geschnittenen, hautfarbenen Hüfthalter, dem großen Triumph-Doreen BH mit den breiten Trägern und den blickdichten Nylons sah er schon sehr geil aus. Nach einigen Minuten stöhnte er auf und spritzte auf den Fußboden. Gisela zog den Dildo aus dem Anus und sagte zu mir: Jetzt ziehen wir beiden Süßen uns erstmal richtig an!

Mir gab sie ein weißes Korselett mit Hakenleiste und Reißverschluß und 4 Strapsen sowie weiße 40den Nylons. Dann zog sie mir schnell die Vorhaut weit zurück und stülpte je einen Gummiring über Schwanz und Hoden. Außerdem führte sie mir einen Analplug ein, der nach unten stufenweise breiter wurde. Wir machen das ohne Gleitcreme, sagte sie, die benutzen wir später beim Strap-on ja auch nicht. Und zum Schluß ziehst du erstmal diesen PVC-Slip von Suprima über! Dann zog sie selbst einen großen, hautfarbenen Miederslip an, der im Schritt offen war. Darüber einen hoch geschnittenen, ebenfalls hautfarbenen Hüfthalter, an den sie hautfarbene 40den Nylons anstrapste. Dann noch einen hautfarbenen Long-BH für ihre großen Hänger. Ihre steifen Nippel waren selbst durch diesen festen Stoff zu sehen.

Ich möchte, sagte sie zu mir, dass du mich nach unser ersten Fickrunde glatt rasierst! Karl hatte mittlerweile einen Porno eingelegt, in dem sich mehrere DWT in Mieder gegenseitig wichsten oder zusammen fickten. Er wichste sich ebenfalls. Gisela sagte zu mir, dass ich sie anal nehmen sollte und bückte sich über die Sofalehne. Karl legt sich den Strap-on an und fickt dich dabei ebenfalls anal, gefällt dir das?, fragte sie mich. Und zieh dir ein Gummi über, dein Sperma brauchen wir noch! Ich stellte mich hinter sie, rollte mir einen Pariser über und zog ihre Gummihose zur Seite, der Spalt in ihrer Miederhose stand schon weit offen, so dass sie mir beide Löcher präsentierte. Ich drückte meine gummierte Eichel an ihre Rosette und mein Schwanz glitt herrlich in ihren Anus. Kurz danach schob Karl den Dildo seines Strap-on in meinen vorgedehnten Anus, es fühlte sich herrlich an. Ich beugte mich über Giselas gemiederten Hintern und knetete mit der linken Hand ihre großen Brüste durch den festen Miederstoff. Mit der rechten Hand griff ich zwischen ihre Beine und rieb ihren erigierten Kitzler, bis sie laut stöhnend kam. Unter Karls heftigen Stößen und mit dem Schwanz in Giselas Anus kam ich auch bald und spritzte in mein Gummi.

Ich zog mein Glied aus Giselas Anus und rollte dann das Kondom vorsichtig ab, so dass das Sperma im Gummi blieb. Schlürf das Gummi aus, befahl Gisela mir. Ich zog das Kondom in die Länge und hielt es mit der Öffnung nach unten über meine ausgestreckte Zunge. Die leicht salzige Ficksahne lief in meinen Mund, ich schluckte alles und leckte danach das Gummi aus. Du hast jetzt etwas Pause, sagte Gisela zu mir, sieh dir einen Porno oder ein Magazin an und entspann dich. Ich setzte mich in einen der Sessel und sah den DWT im Porno beim gegenseitigen Wichsen zu. Ich merkte, wie mein Schwanz schon wieder härter wurde.

Steh mal kurz auf, sagte Gisela zu mir. In der Hand hielt sie ein Estimgerät, an dessen 2 Kabeln jeweils ein Klebepad angeschlossen war. Damit du nicht die ganze Zeit wichsen musst, meinte sie. Bück dich mal. Sie schob mir einen ihrer Tampons so in den Anus, dass er noch etwas rausschaute. Dann befeuchtete sie ihn mit etwas Wasser aus einer Plastikspritze und klebte eines der Pads über meine Rosette. Das andere Pad klebt sie an meinen Penisschaft. Sie schaltete das Gerät ein und ein leichtes Prickeln setzte an Schwanz und Anus ein und steigerte sich dann, bevor es aufhörte und dann wieder von vorne begann.

Nach ca. 10 Minuten kam Gisela zurück. Sie hatte sich umgezogen und trug jetzt einen champagnerfarbenen, seidig glänzenden Hüfthalter mit verstärkter Frontplatte und angestrapsten glänzenden Nahtnylons, dazu einen spitz zulaufenden glänzenden BH, der ihre wundervollen, großen Brüste zu spitzen Kegeln formte. Über dem Strumpfhalter trug sie einen großen, transparenten Nylonslip, durch den man ihren dichten Mösenbusch sehr gut sehen konnte. Sie wies Karl an, meinen Schwanz zu blasen, der mittlerweise durch den Reizstrom sehr steif geworden war. Kurz vorm Abspritzen hörte er auf damit und Gisela forderte mich auf, sie ins Badezimmer zu begleiten.

Sie zog sich den Nylonslip aus und gab mir einen Nassrasierer und Rasierseife. Rasier alles ab, sagte sie zu mir, setzte sich auf den Toilettendeckel und spreizte ihre Beine. Ich seifte ihren Busch ein und begann vorsichtig, alles abzurasieren. Langsam erschienen ihre dicken äußeren Schamlippen und man konnte jetzt sehen, dass ihre inneren Schamlippen deutlich länger waren als die äußeren, was sehr geil aussah. Nach ca. 20 Minuten war sie komplett blank und ich rieb ihre Möse mit Pflegeöl ein, so dass sie schön glänzte. Gisela war durch das Rasieren so geil geworden, dass ich sie noch auf dem Toilettensitz sitzend lecken und ihren Anus fingern musste. Sie kam so heftig, dass ein Strahl Pisse mitkam und ihre Möse danach noch mehr glänzte. Sie sah, wie geil ich dabei geworden war und sagte: Wenn du ficken willst, musst du zu Karl gehen. Der hatte alles mitgehört und sich schon gebückt in den Raum gestellt. Ich zog mir wieder ein Gummi über und drang ihn seinen Anus ein. Aus dem Augenwinkel sah ich, wie Gisela den Strap-on anlegte und dann hinter mich trat. Kurz darauf drang sie mit dem Dildo in mich ein.

Stichworte

gummi, mieder, sperma

Mehr Stories von DWTErika

Kommentare

  • yannis66
    yannis66 am 22.02.2024, 10:07:50
    Leider kann ich dir das Gesamtpaket deiner obergeilen Geschichte nicht geben, aber gestrapst, gummiert, mit Nylons, Estim und Parisern , könnte ich ein geiles Liebesspiel mit dir haben. Gern bald mal wieder vor der cam- weil leider wirds aufgrund der Entfernung bleiben.... freu mich über möglichst viel und geilen Austausch mit dir!
    Y.
  • schlanker74
    schlanker74 am 21.02.2024, 23:40:34
  • thomson26DWT
    thomson26DWT am 11.02.2024, 07:55:37
    Gefällt mir gut. Danke
  • liebermann2
    liebermann2 am 09.02.2024, 22:24:11
  • Hugodwt
    Hugodwt am 09.02.2024, 17:12:13
  • Brigitte
    Brigitte am 08.02.2024, 18:31:30
  • frankyboy
    frankyboy am 08.02.2024, 11:16:42
Du darfst diesen Beitrag leider nicht kommentieren!