Lade…

Thema: Hoster für Erotik-Webseite

Hoster für Erotik-Webseite

Hallo zusammen!

Wo kann man eine Erotik- / Sex-Webseite hosten lassen.

Mein Derzeitiger Hoster zeichnet sich dadurch aus, das er nicht erreichbar ist. Allerdings ist es auch ein Hoster, der die Seite im Gegenzug zu einem Banner auf der Seite kostenlos hostet.

Vorschläge auch gerne per PM

Wenn es nicht unbedingt komplett kostenlos sein muß, kann ich dir http://www.servage.de/ empfehlen. Ich habe dort selbst einige meiner kleineren Nebenprojekte laufen, daher weiß ich daß sie keine Probleme mit Erotik-/Pornocontent haben, solange dieser legal ist.

* 750 GB Webspace

* unlimitierter Datentransfer

* mySQL 5.x Datenbanken (max. 100 MB/Datenbank)

* FTP-Zugang

* unlimitierte Domains und eMail-Adressen

Die Erreichbarkeit ist gut und der Support antwortet in der Regel recht flott.

Mehr Infos:

http://www.servage.de/web-hosting/features/action:technical_features/

zuletzt bearbeitet von Webmaster am 11.11.2016, 20:35:07

Danke für den Tipp!

Nein, Freehoster ist - wie man bei mir jetzt sieht - nicht der Burner (um nicht zu sagen Kacke).

Wenn mnit legal jetzt nur gemeint ist, kein U18, dann ist er legal.

Sonst noch jemand einen Vorschlag?

Ich kann dir und jedem anderen All-Inkl.com empfehlen. Das ist ein deutscher Hoster, der sehr, sehr schnell ist und der Support ist 24. Std. erreichbar.

Die Ladegeschwindigkeit einer Website ist heute ein Rankingfaktor, d. h. je schneller deine Website lädt, desto besser. Du erzielst damit wesentlich bessere Positionen in den Google-Suchergebissen.

Je nach Hosterpaket, für welches du dich entscheidest, gibt es sogar eine kostenlose HTTPS-Verbindung dazu.

Auch diese spielt heute eine wichtige Rolle, da Google Websiten, die verschlüsselt sind (zu erkennen an dem grünen Schloss in der linken Browserleiste) ganz klar bevorzugt.



Beste Grüße,

Mr. Gentle

Dies Thema ist ja noch nicht so alt und es betrifft (was ich aussagen möchte) auch nur Adult Webmaster in Deutschland, an diese richte ich meine Bedenken.



Es ist ganz kurz zu erklären, in Deutschland herrscht ein strenger Jugendschutz ob man dies nun für gut oder nicht hält ist indiskutable weil es eben die Gesetze so bestimmen.

Wer also einen Adult Space publiziert hat vorweg viele Hürden. Jugendschutz (AVS) Tore die gültig und Berechtigung haben u. Geld kosten. Danach den Jugendschutz Beauftragten der Geld kostet. Und nun kommt danach etwas welches viele nicht ernst nehmen oder einfach nur vergessen, die Anbieterkennzeichnungspflicht also dass Impressum. Letztlich die vielen kleineren Dinge wie den Datenschutz etc.

Da kommen ganz viele auf die Idee einen Host oder einfach nur eine Subdomain im Ausland zu nutzen, kommt ja keiner hinter und fällt bestimmt nicht auf. Doch es fällt auf, alleine schon wenn der Webauftritt in deutscher Sprache gestaltet wurde. Außerdem reicht bei Verdacht eine Whoise und-oder Domain Abfrage, jeder mit ein wenig Kenntnis weiß wo der FTP Upload zu finden ist wo auch der eigene Provider auftaucht. Oder man nutzt ein Tool von Google wo der gesamte Streaming angezeigt wird.

Mailadressen vom Sysop bei der Registrierung, oder verdächtige Hinweise im Header der Adult Seiten. Dies Streaming Tool ermittelt auch den Weg durch das Web dieser Seite und benennt auf 60km genau den Wohnort des Webmasters (geolocation-api) also wo liegt der FTP Upload.

Dies alles würde nur funktionieren insofern man komplett anonym wäre, alleine dieser Aufwand ist komplett Zeitaufwendig weil man seine Seiten auch aktuell halten will. Alleine hier im Einsamen Vergnuegen stehen viele solcher Link Verweise, von professionell bis hin zur rein privaten Seite. Da geben Webmaster an in Österreich oder den Niederlande zu leben und haben sogar ein Fake Impressum. Leute, dass schützt nicht und es könnte zu kostenpflichtigen Abmahnungen kommen oder noch mehr.

Fazit für deutsche Webmaster im Adultbereich: Ein Tanz auf ganz dünnem Eis!