Lade…

Story: Vor Weihnachten in einem Pornokino!

Textdarstellung normal invers Retro | Textgröße A A A
von DivocoMann am 8.1.2013, 17:23:47 in Er+Er

Vor Weihnachten in einem Pornokino!

Ich gehe nur noch sehr gelegentlich in Pornokinos aber wenn dann habe ich mittlerweile auch keine Hemmungen mehr meinen Schwanz zu präsentieren und andere ranzulassen. Ich benutze dafür eigentlich immer Präser, da man dann nach Herzenslust spritzen kann, sich nicht selbst die Hose versaut und man sich natürlich auch nichts einfängt.

Das hat schon zu vielen sehr, sehr geilen Abenteuern geführt, die schon einige Male in wahren Wichsrunden von völlig Fremden endeten. Nicht immer aber immer öfter.

Neulich war ich auf Dienstreise in Karlsruhe und wegen der latenten Geilheit entschied ich mich in das Pornokino in der Kaiserpassage mit angeschlossenem Sexshop zu gehen, es war mir von früheren Besuchen noch bekannt. Mittlerweile war ich schon einige Jahre nicht mehr da und konnte feststellen, dass man sich vergrößert und umgebaut hatte. Nicht zum Nachteil! Es gibt nun neben den Einzelkabinen auch mehrere größere Räume, teilweise mit Sling und ähnlichem bestückt.

Ich wanderte etwas durch die mir neuen Räumlichkeiten, um alles genau zu inspizieren, es liefen geile Filme aber es war sehr wenig los, außer mir nur noch ein sehr dicker, älterer Herr, der die Kabinen mit den Gayfilmen förmlich belagerte. Ich suchte mir eine größere Kabine mit Blick auf einen Teil des Gangs und packte meine schon recht stramme Latte aus, packte ein Gummi drüber und verwöhnte mich ein bisschen.

Der ältere Herr schaute ab und zu vorbei, um mir ein bisschen zuzusehen aber zu mehr stand im wohl nicht der Sinn. Irgendwann war ich schließlich so geil, dass ich mir sicherlich auch von ihm hätte die Sahne aus der Palme wedeln lassen. Als ich schon dachte, ich müsste mir selbst bis zum Ende einen runter holen, hörte ich das vertraute Klacken der Eingangskontrolle!

Naja, dachte ich mir, mal sehen was kommt. Was kam war ein junger Mann, offensichtlich orientalischer Herkunft, sehr schmal gebaut, der sich erst einmal im Kino orientierte aber sehr schnell bei mir in der Tür stand. Es dauerte keine 30 Sekunden bis er hereinkam, die Tür hinter sich schloss, und vor mir in die Knie sank. Augenblicklich hatte er meinen kurz vor dem Spritzen stehenden Schwanz bis zum Anschlag im Rachen und begann hingebungsvoll mein bestes Stück zu bearbeiten. Unfassbar, wie der Typ blasen konnte.

Ohne ein Wort zu verlieren verwöhnte er meinen Pimmel, dass mir Hören und Sehen verging, zum Glück hatte ich den Gummi auf, sonst hätte ich zu diesem Zeitpunkt sicher schon meinen Saft entladen. Plötzlich stand er auf und zog sich seine Jogginghose runter, kein Slip, ein relativ kleiner senkrecht stehender Schwanz kam zum Vorschein, den ich aber nicht lange betrachten durfte, denn er drehte mir sofort seinen knackigen, behaarten Bubenarsch zu. Ich hatte bis dato nur Wichs- und Blaserlebnisse mit Männern aber diese Gelegenheit wollte ich mir dann doch nicht entgehen lassen.

Also reichlich Spucke auf den Schwanz und angesetzt. Ich hätte nie geglaubt, dass mein doch nicht zu dünner Schwanz so einfach in einer Rosette versinken würde. Ich fickte zum ersten Male einen Mann in den Arsch!

Die Situation und sein Stöhnen machten mich fast wahnsinnig aber obwohl ich mittlerweile rammelte wie ein Irrer wollte mir der Saft einfach noch nicht hochsteigen. Wir nahmen einen Stellungswechsel vor, er legte sich auf die freischwebende Liege, nahm die Beine hoch und präsentierte mir sein behaartes Loch, das mittlerweile ansehnlich geweitet war. Ich beschloss nun alles zu geben. um endlich den Druck in den Eiern loszuwerden und fickte den Burschen mit großer Vehemnz, dass er wirklich schon schmerzhaft aufstöhnte. Genau das gab mir den Rest und brachte mich über die Schwelle.

Mit einem fast nicht gekannten Ziehen spritzte ich Stoß um Stoß in den Pariser, einfach ein megageiler Orgasmus, der mich fast ohnmächtig werden ließ. Ich ließ dann von ihm ab und stand mit zitterndem Knien vor ihm. Ich hatte komplett übersehen, dass er offensichtlich auch gekommen war denn sein Sweatshirt war komplett versaut.

Er zog sich seine Hose hoch und ging ohne ein Wort zu sprechen aus der Tür und aus dem Kino. So kam ich zu meinem ersten ultrageilen Arschfick, ohne ein einziges Wort verloren zu haben. Was unter Männern alles möglich ist!! zwinker.gif

Stichworte

Pornokino, anal, er&er

Mehr Stories von Divoco

Kommentare

  • karsten1967
    karsten1967Mann am 20.02.2014, 18:06:29
    Geile Geschichte mein Schwanz steht steinhart
  • robin
    robinMann am 13.01.2014, 19:43:17
    Bei der Geschichte wird man richtig geil!
  • LD
    LDMann am 07.09.2013, 22:57:45
    Geil! In diesem Kino war ich früher oft. Habe aber noch nie was erlebt.
  • olderbuddy
    olderbuddyMann am 17.05.2013, 05:09:12
    Im Moment absoluter Geilheit kann viel passieren, gut geschrieben !
  • Sexgeil_xxx
    Sexgeil_xxxMann am 20.02.2013, 21:35:49
    man(n), hat mich das geil gemacht
  • Bigeiler
    BigeilerMann am 15.01.2013, 10:46:09
    Geile Geschichte macht Lust sowas auch mal zu versuchen.
  • (gelöschter User) am 09.01.2013, 08:44:35
    ja richtig geil, mann kann so was live erleben
  • Melker
    MelkerMann am 09.01.2013, 00:39:15
    sehr geil!
  • heistein
    heisteinMann am 08.01.2013, 21:11:23
    ich bin hin und wieder auch in Pornokinos. Es blieb (und bleibt) aber nur beim gemeinsamen Wichsen. Deine Story fand ich aber trotzdem toll - 5 Sterne
Du darfst diesen Beitrag leider nicht kommentieren!