Bringt Artikel 13 "Einsames Vergnügen" um?
Informationen zu den Auswirkungen der geplanten EU-Urheberrechtsreform!
Lade…

Story: Ist neu immer besser? 2

Textdarstellung normal invers Retro | Textgröße A A A
von winniboy am 5.3.2019, 20:31:34 in Sie+Er

Ist neu immer besser? 2

Tim wartete ungeduldig auf der anderen Seite. Mehr und mehr Damen verließen den Duschbereich und trafen sich entweder mit ihrem Partner oder gingen direkt ins anliegende Becken oder den Außenbereich. Es schien für ihn so, das deutlich mehr Frauen als Männer anwesend waren. Wunderte es ihn? Eher nicht. Samstagabend. 22 Uhr. Was tun Männer? Bier trinken und Sport gucken. Was tun Frauen? Schwimmen gehen. Sehr stereotypes Denken, was Tim an den Tag legte. Dennoch fühlte er sich angesichts dessen was er sah sehr bestätigt. Warum hatte er die Zeit seine Gedanken mit so unnötigem Zeug zu füllen? Ihm war langweilig. Und das Zu Recht. Er stand sicherlich schon 5 volle Minuten vor der Tür, hatte sich gegen ein Sicherheitsgitter gelehnt und schaute stumm der einen oder anderen Dame hinterher. Langsam kam wieder das Gefühl von „Ich will nicht hier sein“ in ihm auf.

Da traf es ihn plötzlich wie Schlag. Eine Frau trat aus der Tür. Schlanke bis sportliche Figur, lange fast bis zum Po ragende, pechschwarze Haare. Ihr Körper war stark tätowiert. Nur ein knapper Bikini bedeckte ihre Scham und ihre fast schon zu perfekt wirkenden Brüste. Ihre Augen strahlend blau wie Saphire. Sie trat ein paar Schritte hervor und schaute sich um. Gedankenverloren ließ sie ihr Handtuch vor Tims Augen fallen und bückte sich tief hinunter, um es wieder aufzuheben. Tim merkte nicht, wie sein Mund offen stand. Er war völlig perplex und hatte nur Augen für diese Schönheit. Alles andere um ihn herum war nicht mehr existent.

"Wer bist denn du?" fragte er sich. Doch ehe er den ersten Schritt Richtung Kommunikation tätigen konnte drehte sie sich wieder von ihm weg und ging zum Zugang für den Außenbereich. Dabei fiel sein Blick auf ihren Po, der mit jedem Schritt Tims Blut mehr und mehr in Wallung brachte.

„Alter, Fuck. Was für ein Arsch. Perfekte Form.“ ging ihm durch den Kopf. "Ich glaube, dieser Abend wird doch noch gut."

"Hey Casanova, freust du dich so sehr mich zu sehen?" schnipste Lisa mit dem Finger vor seinen Augen. Perplex und wie aus allen Wolken gerissen bemerkte er erst jetzt seine Verlobte vor ihm stehen.

"Was? Oh, ja, klar. Schön siehst du aus." stammelte er umher.

"Sieht man." grinste Lisa und strich mit einem Finger sanft über Tims angedeutete Beule in seiner Hose. Die hatte er gar nicht bemerkt. "Halte deine Freude aber bitte etwas im Zaun. Hier sind noch andere Leute."

"Ich geb mir Mühe." grinste er sichtlich berührt. Die beiden gaben sich einen Kuss auf den Mund. Anschließend nahm Lisa seine Hand. Gemeinsam tapsten sie vorsichtig auf dem spiegelglatten Boden zu den Becken.

"Wo sollen wir zuerst hin?" fragte sie.

"Wollen wir raus?" fragte Tim. In Gedanken war er schon wieder bei der Dame mit den Saphir blauen Augen. Er hoffte sie draußen erneut anzutreffen.

"Können wir gern machen. Stell deine Badeschlappen an den Rand zu den anderen. Das ist schon ok, hier klaut keiner was."

Tim legte seine Sachen zu den Ihren und folgte seiner Lisa anschließend ins Vorbecken. Angenehm temperiert war das Wasser. Offiziell 32°C. Lisa tauchte kurz und fühle, wie sich der Badeanzug eng an ihre Brust anschmiegte. Sie blickte zu Tim, der mit offenem Mund vor ihr stand.

"Was ist los?" fragte sie.

"Schatz?"

"Ja?"

"Du hast einen sehr schönen Busen in diesem Anzug." Sichtlich berührt strahlte Lisa übers ganze Gesicht. So ein Kompliment hatte sie schon lange nicht mehr von ihrem Tim gehört. Überglücklich fiel sie ihm um den Hals.

"Danke schön." flüsterte sie in sein Ohr. "Jetzt aber los. Raus mit uns."

Beide tauchten unter einer aufgehängten Plastikplane, die den Innen- vom Außenbereich trennte, nach draußen.

Ein dampfendes Wellnessbecken empfing die beiden. Der Mond und die Sterne warfen ihr matt glänzendes Licht auf die Wasseroberfläche. Einige Fackeln waren am Beckenrand aufgestellt. Überall knisterte es. Allgemein wirkte das Ambiente mehr als Romantisch, fast schon Erotisch. Zur Rechten gab es die Möglichkeit sich auf Sprudelbänken zu erholen. Zur Linken war eine kleine Szenerie aufgebaut. Eine Art Grotte zum Hineinschwimmen lud Paare und solche die es mal werden wollten zum besinnlichen Kuscheln und mehr ein. Davor konnte man sich mit Nacken- und Schwallduschen den Stress aus den Knochen massieren lassen.

"Es ist wirklich schön hier." sagte Tim, schwamm zu seiner Lisa und umarmte sie.

"Danke, dass du mich überredet hast. Das kann doch noch ein schöner Abend werden."

"Gerne." gab sie ihm einen weiteren Kuss. Arm in Arm ließen sie sich ein wenig durch das Becken treiben und kamen so auf andere Gedanken.

"Du, lass uns mal zu den Sprudelbänken. Die fangen gleich an." schlug Lisa vor.

Tim folgte und legte sich neben seine Verlobte. Bald darauf ging es auch schon los. Die Luftblasen tanzen um ihr beider Körper. Für Lisa war es wie eine Art Ganzkörpermassage, wobei auch vereinzelte Luftbläschen den Weg zwischen ihre Beine fanden und manche sogar ihre Intimzone kitzelten. Lisa schaltete komplett ab, schloss ihre Augen und begab sich gedanklich an einen anderen Ort.

Tim hatte derweil so seine Probleme sich unter Wasser zu halten. Seine eher schlanke, sportliche bis drahtige Figur bot nicht genug Fläche ihn unterhalb des Wassers zu halten. So kämpfe er mehr mit den Luftbläschen, als das er sich entspannen konnte. Sein Blick huschte schnell zu Lisa rüber. Ihre Augen waren verschlossen. Unerkannt und klammheimlich machte er sich so auf die Suche nach dieser Schönheit von eben.

Etwas weiter entfernt, bei der Grotte mit den Nackenduschen, konnte er einige Paare erkennen. Sogar jemanden, der versuchte so etwas wie Bahnen zu schwimmen. Auch das war aufgrund der Größe des Beckens hier wohl möglich. Mehr konnte Tim auf die Distanz leider nicht feststellen. Sein Blick ging wieder zu seiner Verlobten. Ihm fiel auf, dass Lisa ihren Mund leicht geöffnet und ihre Atmung deutlich entspannt hatte. Zudem zeichneten sich ihre Brustwarzen deutlich unter dem Badeanzug ab.

„Wo bist du denn grade?“ dachte er sich.

"Schatz, ist dir etwas kalt?" erkundigte er sich vorsichtig.

"Nein.warum fragst du?"

"Deine Nippel." Lisa schaute an sich herunter.

"Huch.Naja.Passiert ne?!"

"Hast du etwa schweinische Gedanken?" forderte er seine Lisa ein Stück weit heraus.

"Och.Und wenn?“ Sie öffnete ihre Augen. Ihre Blicke trafen sich. „Ich denk weitaus öfter an sowas als du vielleicht denkst." Lisa begann zu grinsen.

Tim wusste nicht recht wie er mit der Situation umgehen sollte. Eigentlich kannte er seine Verlobte so nicht. Das Thema Sex und Erotik fand bisweilen ausschließlich im Schlafzimmer und beim Akt an sich statt. Er beschloss ihren Kommentar entsprechend so im Raum stehen zu lassen und sich auf die Suche nach seiner neu entdeckten Schönheit zu machen.

"Du, ich bin mal zu der Grotte da hinten.Das mit dem Massieren klappt bei mir nicht so gut."

"Alles klar. Ich hab eben in der Umkleide sowieso eine Bekannte getroffen. Die wollte gleich hier hin. Ich komm dann später nach."

"So machen wir´s." verabschiedete sich Tim und gab Lisa einen weiteren Kuss auf den Mund. Diese ergriff die Situation beim Schopf und umarmte ihn dabei innig. Sie öffnete ihre Lippen und streckte ihre Zunge gen Tims Mund aus. Er ließ ihre Zunge äußerst überrascht und perplex gewähren und massierte sie seinerseits.

So eine innige erotische Gelegenheit hatten die beiden schon seit langer Zeit nicht mehr verlebt. Entsprechend geil wurden beide. Tim legte seine Hand auf ihre Brust und drückte sie leicht. Lisa fing an in Tims Mund zu stöhnen. Er fühlte ihre harte Brustwarze und zog leicht an ihr. Lisa wurde lauter und geiler. Tim begann zu kneten. Er war nun richtig heiß auf seine Verlobte und sie fand es ebenfalls mehr als geil sich ihm hier und jetzt hinzugeben. Tim wollte noch mehr und ließ seine Hand an ihrem Körper hinuntergleiten. Er packte ihren Arsch und knetete ihn. Aber Lisa riss sich von seinen Lippen los und flüsterte mit lusterfüllter Stimme in sein Ohr: „Ich bin grade so geil wie schon lange nicht mehr.“ Tim sah seine Chance und ließ seine Hand auf ihrer Scham nieder.

Doch das ging Lisa dann doch zu schnell.

"Hey.Nicht so schnell. Und vor allem nicht hier. Mach dich mal lieber auf den Weg. Wir sehen uns gleich wieder." verabschiedete sie ihn. Frustriert und wie vor eine Mauer gefahren drehte sich ihr Verlobter zur Seite.

„Vielleicht springst du besser schnell ins Becken, bevor dein kleiner Freund noch für zu viel Aufsehen sorgt.“ deutete Lisa mit breitem Grinsen auf Tims eindeutige Beule in seiner Short hin.

Er verschwand daraufhin im Becken.

Vorgänger "Ist neu immer besser?" lesen

Mehr Stories von winniboy

Kommentare

  • Carsten35
    Carsten35 am 09.03.2019, 13:00:46
    Bitte weiter schreiben :)
  • old+70
    old+70 am 08.03.2019, 17:34:56
  • hardl123
    hardl123 am 06.03.2019, 22:11:04
    wird immer besser, bitte bald Fortsetzung
  • hone
    hone am 06.03.2019, 21:30:01
  • SHG Männschen
    SHG Männschen am 06.03.2019, 19:01:25
    wieder schön geschrieben ..gerne weiter werde immer so geil bei den Gedanken der Szenerie
  • Anonym
    von einem Mitglied am 06.03.2019, 12:25:15
Du darfst diesen Beitrag leider nicht kommentieren!